True
Müde und unkonzentriert?

Dies können die Folgen einen Vitamin B-12 Mangels ein!

Vitamin B12 ist an der Bildung von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Knochenmark beteiligt und sorgt für den Einbau von Eisen in die Erythrozyten. Weiter stellt B12 einen wichtigen Cofaktor im Stoffwechsel der Mitochondrien dar, jenen Kraftwerken in unseren Körperzellen, die für die Energiegewinnung nötig sind. B12 ist auch an der Neubildung der schützenden Myelinschicht für viele Nervenstränge des Rückenmarks und Gehirns notwendig. Ein weiterer wichtiger Faktor, zusammen mit Folsäure, stellt B12 im Bereich der Zellteilung dar.

Störungen der Vitamin B12 Aufnahme

Um Vitamin B12 über den Darm aufnehmen zu können, ist zunächst die Koppelung an den sogenannten Intrinsic-Faktor notwendig, der von der Magenschleimhaut gebildet wird. Falls der Intrinsic-Faktor (ein Glykoprotein) nicht in ausreichender Menge gebildet wird, muss B12 separat als Injektion verabreicht werden. (häufig davon sind Menschen über 65 Jahren betroffen)

Eine andere Möglichkeit besteht in der Einnahme hochdosierter Produkte (500µg-1000µg täglich). In dieser Dosierung wird Vitamin B12 durch passive Diffusion im Dünndarm aufgenommen.

Folgen eines Vitamin B12 Mangels

  • Blutarmut und verminderter Energiestoffwechsel reduzieren die Konzentrationsfähigkeit und führen zu Müdigkeit, Schwäche und Kurzatmigkeit.
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Taubheit und Kribbeln an Händen und Füssen, unsicherer Gang, schlechte Koordination der Muskulatur.
  • Verminderte Sehkraft. Mundschleimhautentzündungen, Zungenbrennen, Mundwinkelrisse, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust.
  • Gereiztheit, Aggressivität, Gedächtnisstörungen, Depressionen, Müdigkeit, Verwirrungen, Psychosen.

Wer ist von einem Vitamin B12 Mangel betroffen?

Besonders häufig sind Veganer (rund 75%), Vegetarier (rund 45%) und ältere Menschen (rund 30%) von einem Mangel betroffen. Etwa 40% der Gesamtbevölkerung weisen eine Unterversorgung auf.

Entgiftung? …wie geht das?